BUND Rhein-Sieg-Kreis


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


11.03.2012 - Kreis gefährdet Aufbau einer authentischen Tourismusregion

Pressemitteilungen > 2012

Kreis gefährdet Aufbau einer authentischen Tourismusregion –
Tourismus ohne Natur?

Siegtal, 11.3.2012: Zentrales Rückgrat des Tourismusgebietes im Siegtal ist ein europäisches Naturschutzgebiet mit internationaler Bedeutung: die Sieg. In einer solchen Konstellation seitens des Kreises erneut ein "Tourismuskonzept Destination Siegtal" vorzulegen, ohne dabei auf die Schutzgebietsvorgaben Rücksicht zu nehmen und die besondere Natur als Qualität herauszuarbeiten, ist außerordentlich bedauerlich und eine absolute Enttäuschung, so der Sprecher des BUND Rhein-Sieg-Kreis, Achim Baumgartner, und Hans-Heiner Heuser vom RBN in Windeck. Anstatt Lachs, Weiß- und Schwarzstorch oder Gänsesäger als zu sichernden Wert zu betonen abermals die Forderung nach mehr Wassersport auf der Sieg oder nach einer Radwegebrücke bei Schladern zu erheben, ist absolut unangemessen. Denn solche Forderungen behindern in besonderer Weise den Aufbau einer authentischen Tourismusregion, die nur entstehen kann, wenn die Natur selbst von dem Prozess ebenfalls profitiert und die Naturschutzverbände und die Tourismusvertreter gemeinsam die Region mit einem passgenauen Konzept vertreten. Schlussendlich wollen, da sind sich der BUND und RBN sicher, auch Touristen nicht ursächlich dafür verantwortlich sein, dass weitere Wasservogelarten an der Sieg aussterben und nationale Naturschutzziele durch die Freizeitansprüche der Touristen verfehlt werden.

Die Touristen werden langfristig nur dann von der Landschaft an der Sieg begeistert sein, wenn ihnen ein beeindruckendes und
nachhaltiges Naturerlebnis in einer intakten Natur angeboten wird. Gemeinsam gilt es Konzepte zu entwerfen, wie die Belange des Naturschutzes gewahrt und weiterentwickelt werden können, ohne dabei die Natur zur bloßen grünen Kulisse zu degradieren. Ein Konzept, das diese Grundlagen seriöser und langfristiger Tourismusplanung nicht im Blick behält, hat keine Zukunft und entspricht nicht dem landesweiten Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung.

Das Ziel muss es sein, Naturschutz und Tourismus miteinander zu vereinbaren! Das kann aber nur erreicht werden, wenn Kreis und Kommunen hier ihren Fokus endlich weiten und die Chancen begreifen, die erst mit der konsequenten Erhaltung und Entwicklungen des Naturraumes Sieg eröffnet werden. Dazu ist eine konstruktive und ernst gemeinte Zusammenarbeit mit den Naturschutzverbänden erforderlich!

Wenn auf der gemeinsamen Sitzung des Planungs- und Verkehrsausschusses, des Ausschusses für Kultur und Sport, des Ausschusses für regionale Wirtschaftsförderung sowie der Fachausschüsse der Kommunen am 12. März in Hennef das "Tourismuskonzept Destination Siegtal" als einzige Vorlage zu Diskussion steht, dann – so BUND und RBN – werden die Weichen falsch gestellt, dann ist die Zukunftsfähigkeit in einem einmaligen Naturraum nicht gewährleistet. Schade, dass Geld für ein Gutachten ausgegeben wurde, das die grundlegende Voraussetzung jeder nachhaltigen Tourismusförderung ignoriert. Das hat die beeindruckende Natur im Rhein-Sieg-Kreis nicht verdient!

V.i.S.d.P.:
Bergischer Naturschutzverein Windeck (RBN)
Hans-Heiner Heuser
Seifer Straße 14
51570 Windeck-Rosbach
Tel.: 0170 - 4464417


Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Kreisgruppe Rhein-Sieg-Kreis
Achim Baumgartner
Steinkreuzstraße 14
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 - 2007566

Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü