BUND Rhein-Sieg-Kreis


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


15.11.2012 - Gänsesäger sind im Winterquartier angekommen

Pressemitteilungen > 2012

Gänsesäger sind im Winterquartier angekommen

Sieg-Kreis, 15.11.2012: Mit den Gänsesägern (Mergus merganser) sind erste typische Wintergäste an der Sieg eingetroffen. Darauf weist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) aktuell hin. Während andere Vogelarten weiter im Süden die kalte Jahreszeit verbringen, sind gerade die Sieg und der Rhein wichtige Überwinterungsplätze einiger Wasservögel. Sie flüchten weniger vor der Kälte als vor der geschlossenen Eisdecke auf den Gewässern in ihren Brutquartieren in Skandinavien oder Russland.

Die Gänsesägermännchen mit ihrem kontrastreichen, aber überwiegend weißen Federkleid sind dabei besonders auffällig. Etwa 150 Gänsesäger leben im Winter an der Sieg, abhängig von der Härte des Winters. Andere Arten, die bei uns überwintern, sind z.B. Schellente und Zwergsäger.

Spaziergänger und Hundehalter mit ihren Tieren sind nun einmal mehr aufgerufen, besondere Rücksicht walten zu lassen und auf den befestigten Wegen zu bleiben. Denn die Wasservögel brauchen ungestörte Ruhe- und Schlafplätze an den Ufern. Werden sie gestört, verlieren sie zu viele Energiereserven. In der Folge können sie in kalten Wetterphasen erfrieren, später beim Rückzug in die Brutquartiere unterwegs sterben oder deutlich schlechtere Bruterfolge zeitigen.

Störungen an geeigneten Ruheplätzen betreffen meist eine große Anzahl von Tieren, so dass die Beeinträchtigung relativ schnell eine negative Wirkung auf den Bruterfolg der Populationen haben kann. Vor diesem Hintergrund ist es besonders wichtig, an den Überwinterungsgewässern die wenigen störungsfreien Abschnitte zu bewahren und neue zu entwickeln, die nicht von Wegen gesäumt und damit für die Wintergäste entwertet werden.

Der Schutz der Zugvögel ist keine Verpflichtung, die nur Südeuropa oder Afrika betrifft. Auch direkt vor der Haustüre sind Vogelarten wie der Gänsesäger auf unseren Schutz angewiesen. Diese Tiere fallen ebenfalls unter den Schutz des Abkommens zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel (AEWA). Dieser internationale Vertrag wurde 1996 geschlossen.


v.i.S.d.P.:
BUND Rhein-Sieg-Kreis
Achim Baumgartner (Sprecher)
Steinkreuzstraße 14
Sankt Augustin
Tel.: 02241 - 145 2000

Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü