BUND Rhein-Sieg-Kreis


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Aktuelles - Archiv

Informatives

Archiv der vormals aktuellen Meldungen

  • 31.10.2016 – Beweidungsprojekt des BUND ist neu gestartet

Mit der Ankunft von drei Galloway-Kühen in Röcklingen am gestrigen Sonntag in Röcklingen ist das BUND-Beweidungsprojekt neu gestartet. Die Ankunft der vom Verkäufer aus Windeck selbst transportierten Tiere klappte problemlos und für alle Beteiligten entspannt. Nach zwei Stunden der ersten Orientierung standen die Tiere wiederkäuend auf ihrer ersten kleinen Weide. [ weiterlesen]

  • 17.10.2016 – Naturschutz kommt nicht vom Fleck – Brückenplanungen an der Sieg behindern Entwicklung

Zahlreiche Menschen nutzen die Siegaue als Erholungsgebiet. Das ist möglich, solange die Natur nicht darunter leidet und wenn im Laufe der Zeit gemäß den rechtlichen Vorgaben aus dem Landschaftsplan bzw. der Schutzgebietsverordnung systematisch sich bietende Entwicklungspotentiale zu Gunsten der Natur ausgeschöpft werden. Tatsächlich bleibt diese Hilfe aber seitens der Vollzugsbehörden aus. Vor diesem Hintergrund sind die beiden aktuellen Brückenplanungen in Windeck- Dreisel und Hennef (Horstmannsteg) kritisch zu hinterfragen. [ weiterlesen]



  • 05.09.2016 – 20 Jahre BUND Rhein-Sieg-Kreis

Aktive und Mitglieder des BUND im Rhein-Sieg-Kreis trafen sich gestern am 4.9.2016 anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Kreisgruppe Rhein-Sieg. Seit der Gründung der Gruppe konnten die Ehrenamtlichen im BUND viel bewegen und haben etliches erreicht. Inzwischen betreut der BUND zahlreiche Schutzgebiete und Biotope im Kreisgebiet und bewirtschaftet als landwirtschaftlicher Betrieb extensive Obstwiesen, Grünland- und Ackerflächen. [ weiterlesen]

  • 22.08.2016 – Fehlstart des Beweidungsprojektes – BUND stellt sich der Kritik

Am Sonntagvormittag (20.8.2016) lud die BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg die Röcklinger Bürgerinnen und Bürger ein, um ihnen gegenüber unmittelbar Rechenschaft zu den Vorfällen um die drei Kühe Buecke, Renate und Lambada abzulegen und Gedanken zur Zukunft des Beweidungsprojektes vorzustellen. [ weiterlesen]

  • 19.08.2016 – BUND arbeitet am Neustart des Beweidungsprojektes

Am 13.8. entwichen während des Abladens und bei dem Versuch, das entwichene Tier wieder einzufangen, alle drei Rinder, die für das Beweidungsprojekt in Windeck-Röcklingen angekauft worden waren. In der Folge kam es zur Sperrung der Siegtalstrecke und einem Sucheinsatz mittels Hubschrauber. Im Zuge der Gefahrenabwehr wurden zwei der Rinder am 13.8., die Kuh Buecke am 17.8. nach tagelanger Suche erschossen. Die selbstkritische Analyse der Abläufe hält selbstverständlich an. Der BUND wird das Projekt fortsetzen, jedoch die Auswahl der gewählten Rasse überprüfen. [ weiterlesen]

  • 14.08.2016 – Misslungener Projektstart im Beweidungsprojekt Röcklingen

Am 13.8.2016 trafen die drei Kühe Buecke, Lambada und Renate im neu geplanten und langjährig abgestimmten Beweidungsprojekt des BUND Rhein-Sieg in Windeck-Röcklingen ein. Leider entwich eine Kuh beim Entladen, so dass die Herde getrennt wurde, was dazu führte, dass auch die anderen beiden Tiere ausbrachen. Eine Gefahrensituation entstand, weil die Tiere teilweise die Bahngleise der Siegstrecke blockierten. Eine hellbraune Kuh, Buecke, ist noch unterwegs und noch nicht wieder eingefangen. Der BUND sucht das Tier und bittet alle, die Augen nach ihm offen zu halten. [ weiterlesen]

  • 04.08.2016 – Infotag im Naturschutzgebiet – Besichtigung der Quarzsandgrube Brenig

Ab 10 Uhr steht am kommenden Sonntag, dem 7. August, die Quarzsandgrube Brenig am Bornheimer Neuweg zur Besichtigung offen. Zusätzlich finden ab 15.00 Uhr thematische Exkursionen zu den Themen Vögel, Vegetation und Geschichte der Quarzsandgrube statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. [ weiterlesen]

  • 01.08.2016 – Parteipolitische Ente – neue Rheinbrücke kommt wohl doch nicht

Eine Pressemitteilung der SPD, nach der der Bau einer neuen Rheinbrücke im Kölner Süden beschlossene Sache sei, hat sich nicht bestätigt. Das Bundesverkehrsministerium will die Hochstufung der Brücke vom "weiteren" auf den "vordringlichen Bedarf" im Bundesverkehrswegeplan, und damit die Finanzierbarkeit, nicht bestätigen. [ weiterlesen]

  • 29.06.2016 – Der BUND macht die Natur bunt

Die vom BUND im Rhein-Sieg-Kreis gepflegten Wiesen zeigen sich in diesem Jahr wieder in ihrer ganzen Schönheit. Nach jahrelanger Pflege greift mehr und mehr der durch Mahd und Mahdgutbeseitigung bewusst herbeigeführte Nährstoffentzug. Die blühenden Wiesen sind nicht nur für den Menschen schön anzuschauen, sie sind auch die Basis für unzählige Insekten und damit für ein reiches und vielfältiges Leben in unserer Umwelt. [ weiterlesen]

  • 13.06.2016 – BUND warnt erneut vor Rheinbrücke bei Wesseling

Ungebrochen wirbt die Industrie- und Handelskammer (IHK) für eine weitere Rheinbrücke bei Wesseling. Doch eine strategische Umweltprüfung, wie von der EU vorgeschrieben, würde das Bauvorhaben nie überstehen. Der BUND fordert die politischen Vertreter der Region auf, die Brückenpläne als gesellschaftlich unverantwortlich zu enttarnen und maßgeblich die öffentlichen Belange wie Hochwasserschutz, Naturschutz und Bodenschutz zu vertreten. [ weiterlesen]

  • 30.05.2016 – Besseres Landesnaturschutzgesetz ist überfällig!

Heute findet die Anhörung im Düsseldorfer Landtag zum geplanten neuen Landesnaturschutzgesetz statt. Mit besonderem Interesse schaut der Kreisverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) auf die geplante Novelle. Denn zahlreiche rechtliche Lücken und Defizite im Vollzug des bestehenden Gesetzes hat der BUND Rhein-Sieg in den letzten Jahren systematisch herausarbeiten und u.a. über Klagen und Aufsichtsbeschwerden dem verantwortlichen Ministerium sichtbar machen können. Insofern verwundert es auch nicht, dass gerade die Kreisverwaltung Siegburg gegen die Gesetzesnovelle opponiert. Einige bisher gerne genutzte "Schlupflöcher" für fragwürdige, Natur zerstörende Eingriffe in Schutzgebieten werden mit der Novelle geschlossen. [ weiterlesen]


  • 28.05.2016 – Stellungnahme: Hochwasserrückhaltebecken Jabach, Lohmar


  • 06.05.2016 – BUND fordert Verzicht auf Rheinbrücke

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) warnt nachdrücklich davor, das Bauvorhaben "Rheinbrücke bei Wesseling" weiter zu verfolgen. Für eine neue Rheinbrücke und ein unendlich teures, neues Straßenbauprojekt zwischen den Autobahnen A 555 und A 59 gibt es keine belastbaren Argumente. Die Folgen einer weiteren Rheinbrücke für die landwirtschaftlichen Betriebe und den Naturschutz an dieser Stelle wären nicht zu kompensieren. [ weiterlesen]

  • 30.04.2016 Stellungnahme der BUND-Kreisgruppe Köln zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans


  • 21.04.2016 – BUND widerspricht Grundkonzeption des Bundesverkehrswegeplanes für die Region

Der BUND widerspricht vehement sowohl der geplanten Südtangente als auch der geplanten Rheinbrücke bei Wesseling/Libur. Der Schutz der wenigen verbliebenen unzerschnittenen Freiräume, der Naherholungsgebiete, Agrarflächen und nicht zuletzt wertvoller Arten- bzw. Naturschutzflächen steht den beiden Bauvorhaben entgegen, der Bedarf beider Projekte ist zudem fraglich. Kritisch sieht der BUND außerdem den geplanten Ausbau der Bahnstrecke im Siegtal. Die geplante Ortsumfahrung in Uckerath hält der BUND für den Menschen unzumutbar, wie auch die Umweltverträglichkeitsprüfungen im bisherigen Planverfahren ergeben haben. Jede neue Trasse führt zu neuen, erheblichen Belastungen nur jeweils anderer Bewohner in Uckerath, eine Minderung der Belastung ist nicht in Sicht. [ weiterlesen]

  • 20.04.2016 – Waldbauliche Primitivverfahren nehmen zu – BUND Windeck gegen Kahlschläge im Wald

Erhebliche Kritik äußert der BUND in Windeck an waldbaulichen Methoden, die sich zunehmend im örtlichen Privatwald, aber auch an anderen Stellen im Land breitmachen. Vor allem die rabiate und zunehmende Holzernte nach der Kahlschlagmethode mit großen Harvestern, deren Folgen überall in Windeck zu beobachten sind, ist hier im Visier. [ weiterlesen]

  • 20.04.2016 – Achtung: Brutzeit!

Schon seit einigen Wochen bereiten sich unsere heimischen Vögel auf die Brutzeit vor, mittlerweile sind die ersten Vogelküken geschlüpft. Die erste Zeit als Nestling und später als flügger Ästling ist eine gefahrvolle Zeit für Jungvögel. Für in Not geratene Wildvögel steht die Auffangstation der Wildvogelhilfe Rhein-Sieg mit ihren Mitarbeitern bereit. [ weiterlesen]

  • 01.04.2016 – Reiterhof Bornheim: Stadt sichert Ausnahme zu, doch es gibt keinen Antrag!

Das Bauvorhaben Heynmöller ist baurechtlich nur zulässig, wenn "die Erschließung gesichert" ist. Offen ist dabei die ausreichende Wasserversorgung am gewählten Standort. Ohne dass dazu – nach Auskunft der Kreisverwaltung vom 30.3.2016 – ein Antrag des Herrn Heynmöller überhaupt vorliegt (!) und ohne dass dazu eine Aktenvorgang angelegt worden wäre – auch dies versichert der Kreis entsprechend –, hat der Kreis am 15.2.2016 eine Ausnahme vom Landschaftsschutz für den Bau einer Wasserleitung zugesichert und Herrn Heynmöller zugeschickt. [ weiterlesen]

  • 29.03.2016 – Graureiherkolonie bei Hennef-Bröl zerstört

Durch einen unbedachten Holzeinschlag wurde in den letzten Wochen in Hennef-Bröl eine große Graureiherkolonie mit mehr als zehn Horsten zerstört. Der BUND fordert daher einmal mehr eine konsequente Beachtung und Vorsorge für geschützte Arten auch im Forstbetrieb und bei Fällarbeiten. Wer die Fällung der Fichten veranlasst und ausgeführt hat, ist noch nicht bekannt. Klar ist indes, dass eine artenschutzrechtliche Erlaubnis für die Horstbeseitigungen nicht vorliegt. [ weiterlesen]

  • 24.03.2016 – Ausbau der A 59: BUND fordert neue Planfeststellungsunterlagen

Wegen gravierender Mängel der naturschutzfachlichen Unterlagen im Planfeststellungsverfahren zum achtstreifigen Ausbau der A 59 fordert der BUND eine vollständige Überarbeitung und Neukonzeption. [ weiterlesen]

  • 23.03.2016 – Stellungnahme: Planfeststellungsverfahren BAB 59 (achtstreifiger Ausbau zwischen dem Autobahndreieck Sankt Augustin-West und dem Autobahndreieck Bonn-Beuel)


  • 19.02.2016 – Geplanter Reiterhof Bornheim: Ratsmehrheit von unterer Landschaftsbehörde ausgehebelt!

Im Falle des Reiterhofes Heynmöller in Bornheim gab es am 26.1.2016 sowie am 18.2.2016 zwei öffentliche Termine des Kölner Verwaltungsgerichtes zu zwei Gerichtsverfahren, an denen BUND-Vertreter teilnehmen und dem Geschehen daher unmittelbar folgen konnten. Wie seltsam der Fall gestrickt ist, wurde in den Verhandlungen besonders offenkundig. [ weiterlesen]

  • 15.02.2016 – BUND fordert FFH-Prüfung ein! Neunkirchen-Süd: Bebauungsplan Nr. 2N - 4. Änderung "Neunkirchen-Süd"

Die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid plant südlich von Neunkirchen eine Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2N zugunsten umfassender chemischer Produktionsanlagen. In dem Bebauungsplanverfahren fehlt nach wie vor die FFH-Prüfung! Darauf weist nun – nach dem Bergischen Naturschutzverein (RBN) – auch der BUND Rhein-Sieg-Kreis noch einmal im Vorfeld des für Mittwoch geplanten Satzungsbeschlusses im Gemeinderat hin. Es wurde trotz des Hinweises des RBN übersehen, dass von dem Bebauungsplan erhebliche Beeinträchtigungen ausgehen können, die gleich drei FFH-Gebiete betreffen würden, nämlich die Fauna-Flora-Habitat-Gebiete Bröl, Sieg und Siegmündung. [ weiterlesen]

  • 02.02.2016 – Diesjährige Amphibienwanderung hat begonnen!

Der warme Regen nach der Frostperiode im Januar hat nun die ersten Amphibien geweckt. Die Grasfrösche, ohnehin eine sehr früh im Jahr laichende Art, beginnen mit ihren Laichwanderungen. Der BUND Rhein-Sieg baut zum Schutz der wandernden Amphibien an etlichen Straßen im östlichen Rhein-Sieg-Kreis mobile Schutzzäune auf. [ weiterlesen]

  • 01.02.2016 – Aufnahmerekord bei BUND-Wildvogelstation

Für das Jahr 2015 hat die BUND-Wildvogelstation in Eitorf einen neuen Aufnahmerekord zu verzeichnen. 864 Vögel wurden im letzten Jahr aufgenommen! Fast 75 Prozent der aufgenommenen Tiere überlebten dank der Pflege des tatkräftigen und fachkundigen Teams um Angelika Bornstein, der ehrenamtlichen Stationsleiterin. [ weiterlesen]

  • 28.01.2016 – Gutachter auch im Naturschutz oft befangen – BUND fordert unabhängige Gutachten

Die aktuell vorgetragenen Bedenken der EU-Kommission, dass die von den Automobilherstellern selbst beauftragten Gutachten zur Einschätzung des Schadstoffausstoßes ihrer Fahrzeuge zu einem Missbrauch geradezu einladen und "lächerlich" seien, weisen auf einen generellen Konflikt bei der Vergabe von Gutachten hin. Denn auch im Naturschutz werden vorgeschriebene Fachgutachten von den Eingreifern bzw. planenden Kommunen selbst beauftragt und bezahlt. Es ist daher nicht erstaunlich, dass diese Gutachten eigentlich immer die Machbarkeit des beantragten oder geplanten Eingriffes bestätigen. [ weiterlesen]

  • 16.11.2015 – BUND fordert Einschlagstopp für Altbuchen

Massive Einschläge von alten Buchen im Bad Honnefer Siebengebirge führen aktuell im Umfeld des Stellweges und des Hartenbruchs zu einem erheblichen Substanzverlust an alten Bäumen in den wichtigsten FFH-Lebensraumtypen des Siebengebirges, den alten Buchenwäldern. Der BUND Rhein-Sieg-Kreis fordert daher einen sofortigen Einschlagstopp und eine ernsthafte Würdigung der FFH-Entwicklungsziele bei der Planung forstwirtschaftlicher Nutzungen innerhalb des Großschutzgebietes. [ weiterlesen]

  • 16.11.2015 – BUND stellt Friedwald in Swisttal in Frage

Mit Datum vom 15.11.2015 hat der BUND NRW Klage beim Verwaltungsgericht Köln gegen die Befreiung der Kreisverwaltungvom 12.10.2015 zur vollständigen Nutzung des Naturschutzgebietes "Wald an der Burg Heimerzheim" als Bestattungswald erhoben. Trotz umfangreich vorgetragener Bedenken der Naturschutzverbände im Beteiligungsverfahren hat der Rhein-Sieg-Kreis nach mehr als anderthalb Jahren der Prüfung unerwartet eine weitreichende Befreiung von den Naturschutzgebietsvorgaben für das Naturschutzgebiet "Wald an der Burg Heimerzeim" zu Gunsten des beantragten Bestattungswaldes in Swisttal erteilt. Damit werden substantielle Schutzgebietsinhalte dauerhaft in Frage gestellt und abgebaut. [ weiterlesen]

  • 16.11.2015 – BUND fordert FFH-Schutz im Rhein-Sieg-Kreis!

Zur Zulässigkeit der geplanten Windkraftanlagen auf dem Asberg in Unkel herrscht seltene Einigkeit zwischen dem BUND Rhein-Sieg und der Landschaftsbehörde des Kreises: An diesem Standort sind die Windkraftanlagen unzulässig. Die vorliegende FFH-Prüfung genügt den fachlichen Standards nicht! Bei Vorhaben im Rhein-Sieg-Kreis werden aber vom Kreis andere Maßstäbe angelegt, im eigenen Kreisgebiet akzeptiert die Landschaftsbehörde massive Defizite. [ weiterlesen]

  • 15.10.2015 – Ende gut, alles gut für Schwarzstorch Nelson

Glück im Unglück hatte der junge Schwarzstorch, der Mitte August im Derenbachtal aufgefallen war. [ weiterlesen]

  • 25.09.2015 – Stellungnahme: Rahmenbetriebsplan Esser/Swisttal "Am Neukircher Weg"


  • 24.09.2015 – BUND erhält Hilfe bei der Flächenpflege von Beschäftigten der Deutschen Post

Am gestrigen Mittwoch durfte sich der BUND Rhein-Sieg-Kreis über die tatkräftige Hilfe der Deutschen Post AG freuen. Aus dem PostTower in Bonn waren im Rahmen des Global Volunteer Days zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Bornheimer Quarzsandgrube Brenig ausgerückt, um gemeinsam mit den Aktiven des BUND auf der etwa 3,5 Hektar großen, zentralen Freifläche störende Robinenschösslinge herauszuschneiden. [ weiterlesen]

  • 22.09.2015 – Naturschützer erhalten Hilfe bei der Flächenpflege im Naafbachtal

Am heutigen Dienstag durften sich die Bürgerinitiative zum Erhalt des Naafbachtals, der BUND Rhein-Sieg-Kreis und das Vogelschutz-Komitee (VsK) über die tatkräftige Hilfe der Deutschen Post InHaus Services GmbH freuen. Aus der Zentrale in Bonn waren im Rahmen des Global Volunteer Day acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Blocher Wiese im Naafbachtal ausgerückt, um gemeinsam mit den Aktiven der Vereine auf Eigentumsflächen des Vogelschutz-Komitees Stacheldrahtzäune abzubauen, heimische Wiesenblumen auszupflanzen und Drüsiges Springkraut zu entfernen. [ weiterlesen]

  • 08.09.2015 – Ölkäferschlupf in der BUND-Geschäftsstelle

Eine besondere Beobachtung war am Dienstag, dem 8.9.2015, im Garten der BUND-Kreisgeschäftsstelle in Sankt Augustin möglich. Aus den Nestern der Frühling-Pelzbiene schlüpften etliche Schmalflüglige Pelzbienen-Ölkäfer (Sitaris muralis). Besiedelt wird dort eine kleine Bienennistanlage mit Löss auf der Ostseite des Hauses. [ weiterlesen]

  • 23.08.2015 – "Infotag im Naturschutzgebiet" war ein voller Erfolg!

Am Sonntag, dem 22.8.2015, hatte die BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg die Tore zu der von ihr betreuten Quarzgrube Bornheim-Brenig geöffnet und zu einem "Infotag im Naturschutzgebiet" eingeladen. Insgesamt etwa 60 bis 70 Personen folgten der Einladung des BUND zum Infotag, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Stadt Land Fluss" des Landschaftsverbandes Rheinland stattfand.[ weiterlesen]



  • 19.08.2015 – Unhaltbare Bauleitpläne am Bahnhof Kottenforst

Die Bauleitpläne zur Umsetzung der geplanten Wohnbebauung sind fachlich und rechtlich nicht haltbar. Der BUND Rhein-Sieg-Kreis hat daher den Bürgermeister von Meckenheim, Herrn Spilles, aufgefordert, die am 12. August im Amtsblatt veröffentlichten Satzungen zur 47. Änderung des Flächennutzungsplanes und zur 2. Änderung des Bebauungsplanes 102 "Bahnhof Kottenforst" zurückzunehmen und die Satzungsbeschlüsse formal zu beanstanden. [ weiterlesen]

  • 18.08.2015 – Stellungnahme: Bahnhof Kottenforst – Beanstandung des Bebauungsplans 102 (FNP 47. Änderung)



  • 18.08.2015 – Keine Wasserleitung zum "Reiterhof" – landschaftsrechtliche Genehmigung fehlt!

Der BUND Rhein-Sieg weist darauf hin, dass im Fall des geplanten großen Reitbetriebes am Brombeerweg die baurechtlich erforderliche Erschließung nach wie vor nicht gesichert ist. Der inzwischen geplanten Wasserleitung fehlt die landschaftsrechtliche Zulässigkeit, die Stadt Bornheim kann somit legal keine Baugenehmigung erteilen. Nach den Vorgaben des Landschaftsplanes Bornheim ist der Bau der Leitung verboten und bedarf der eigenständigen landschaftsrechtlichen Genehmigung. [ weiterlesen]

  • 31.07.2015 – Obstblütenlandschaft Botzdorf-Hennesenberg – Vereine erhalten Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt "Obstblütenlandschaft Botzdorf-Hennesenberg" wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wird am 4.8.2015 um 15.15 Uhr am LSV-Turm, Neuweg, Bornheim, im Beisein auch des Bürgermeisters Wolfgang Henseler von Prof. Dr. Erdmann im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. Der BUND Rhein-Sieg-Kreis, das Vogelschutz-Komitee und der Landschafts-Schutzverein Vorgebirge (LSV) erhalten die Auszeichnung für das Projekt gemeinsam. [ weiterlesen]

  • 10.07.2015 – Stellungnahme zum Planfestellungsverfahren Siegdeich Weldergoven (PDF)


  • 08.07.2015 – Landgericht weist Heynmöller-Antrag zurück

Das Landgericht Bonn hat – wie dem BUND erst Anfang Juli bekannt wurde – am 3. Juni 2015 einen Antrag des Herrn Heynmöller gegen den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland auf einstweilige Verfügung durch Beschluss vom 03.06.2015 abgewiesen. Das Gericht hat in seiner Begründung festgestellt, dass die "- sachlichen - Argumente" des BUND in der öffentlichen Auseinandersetzung um den Reitbetrieb von Herrn Heynmöller "hinzunehmen" seien. [ weiterlesen]

  • 07.07.2015 – Massenansturm auf Station der Wildvogelhilfe Rhein-Sieg

Die BUND-Wildvogelstation meldet in diesen Wochen einen Massenansturm an Mauerseglern. Von der Hitze aus den Bruthöhlen unter den Dachpfannen getrieben verlassen etliche Jungtiere ihre Nester viel zu früh. Sie sind dann nicht flugfähig und werden von Ihren Eltern auch nicht mehr gefüttert. Die Wildvogelstation hilft, braucht dafür aber auch Ihre Hilfe. [weiterlesen]

  • 06.07.2015 – Umweltmobil wechselt in den Rhein-Sieg-Kreis

Seit vielen Jahrzehnten setzt die NUA, die Natur- und Umweltschutz-Akademie des Landes NRW, Umweltmobile unter dem Markenzeichen "Lumbricus" mit großem Erfolg ein, um für die Natur im Land zu werben und praktisches Umweltwissen zu vermitteln. Nach über 20 Jahren intensiver Nutzung wurden die beiden Fahrzeuge erneuert. Einer der ausgemusterten Busse erhält eine zweite Chance: Der BUND-Landesverband in NRW nimmt ihn unter seine Fittiche, der BUND Rhein-Sieg-Kreis übernimmt die Regie für die weiteren Einsätze in begrenztem Rahmen und anderer Form. [weiterlesen]

  • 06.07.2015 – Sechtemer BUND-Acker in voller Blüte

Eine besondere Blütenpracht bietet zur Zeit der BUND-Acker an der Bahnstrecke in Sechtem. Der Acker konnte im Jahr 2008 mit finanzieller Hilfe der HIT Umwelt- und Naturschutzstiftung erworben werden. Seitdem ist er ein wichtiger Rückzugsraum für die bedrohten Arten der Äcker. [weiterlesen]

  • 06.07.2015 – Vogelschutz-Komitee und BUND sorgen für Blütenpracht im Vorgebirge

Seit vielen Jahren entwickeln das Vogelschutz-Komitee und der BUND Rhein-Sieg-Kreis gemeinsam mit den lokalen Heimatvereinen das Naturschutzprojekt "Obstblütenlandschaft Botzdorf-Hennesenberg". Ein Anliegen des Konzeptes ist es, das Blütenangebot an Wiesen- und Ackerblumen im Gebiet zwischen der Quarzsandgrube Brenig und dem ehemaligen Heimatblick zu verbessern. Entsprechende Erfolge sind aktuell besonders gut ablesbar. [weiterlesen]

  • 10.06.2015 – KSK-Stiftung fördert Geräte für die Naturschutzarbeit

Die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis hat dem BUND Rhein-Sieg 3.000 Euro für den Ankauf von Astscheren, zwei Akku-Heckenscheren und eine Akku-Motorsäge bereitgestellt. Nun sind die Geräte und das notwendige Zubehör eingetroffen! [weiterlesen]

  • 30.05.2015 – Hof Heynmöller: BUND wirbt um Unterstützung des Beschlusses

Der BUND begrüßt den vom Stadtentwicklungsauschuss der Stadt Bornheim am 27. Mai 2015 erwirkten Schutz der Vorgebirgslandschaft durch den ablehnenden Beschluss im Falle des Bauantrages Pferdehof Heynmöller. Der BUND sieht in dem Ausschussbeschluss für die Stadtverwaltung Bornheim eine gute Chance, um die Situation endgültig abzuschließen. Eine Fortsetzung des nunmehr jahrelang währenden Konfliktes dient niemandem und erschwert es dem Reitbetrieb lediglich, endlich nach einem verträglichen und zukunftsträchtigen Bauplatz zu suchen. [weiterlesen]

  • 18.05.2015 – NRW-Stiftung fördert Obstblüten-Broschüre

Die NRW-Stiftung unterstützt das Obstblütenkonzept Botzdorf-Hennesenberg maßgeblich auch durch finanzielle Mittel. Seit dem Jahr 2009 hat die Stiftung aus Düsseldorf bereits über 380.000 Euro dem Projekt zur Verfügung gestellt. Das Geld diente und dient dazu, Pflegemaßnahmen zu finanzieren und Grundstücke zu erwerben. Nun hat die NRW-Stiftung dem BUND weitere Mittel für eine umfangreiche Broschüre und eine Projekt-Wanderkarte zur Präsentation der Aktivitäten bewilligt. [weiterlesen]

  • 16.05.2015 – Junge Wildvögel sitzen lassen!

Von Mitte März bis etwa Mitte August ist die Fortpflanzungsperiode der meisten Wildvögel. Viele Menschen sehen sich in dieser Zeit veranlasst, vermeintlich hilflose Jungvögel einzusammeln, weil sie denken, dass sie von den Altvögeln verlassen sind. Das ist jedoch nur sehr selten wirklich der Fall. [weiterlesen]

  • 14.06.2015 – "Fest der Vögel" - 2. Tag der offenen Tür in der Wildvogelhilfe Rhein-Sieg

[ weiterlesen]

  • 11.05.2015 – Dritte Kaus-Voliere in der Wildvogelhilfe

Die dritte Voliere bei der Wildvogelhilfe Rhein-Sieg in Eitorf ist fertig gestellt, die Pflegevögel sind eingezogen. Abermals gab die Karl Kaus Stiftung die dafür benötigten Finanzmittel, so dass nun eine weitere, technisch einwandfreie Voliere mit 15 qm Grundfläche für den aktiven Vogelschutz zur Verfügung steht! [ weiterlesen]

  • 06.05.2015 – Herkulesstaude: Erste Bekämpfungsaktion in diesem Jahr

Als landwirtschaftlicher Flächennutzer ist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Windeck-Röcklingen auf seinen dortigen Pachtflächen auch für die Bekämpfung der Herkulesstaude zuständig. Ein erster Einsatz zur Bekämpfung konnte bereits in diesem Jahr wieder erfolgreich umgesetzt werden. [ weiterlesen]

  • 02.05.2015 – Tausende Wildbienen in den Gruben

Ein weiteres Beispiel für den Erfolg der Schutzmaßnahmen in der Quarzgrube Brenig und der Sandgrube an der Roisdorfer Hufebahn sind die jetzt nachgewiesenen großen Brutkolonien der Frühlings-Seidenbienen (Colletes cunicularius) und der Weiden-Sandbienen (Andrena vaga). Diese Bienen sind ein Grund unter anderen, warum die offenen Sandflächen der beiden Gruben nicht betreten werden dürfen. [ weiterlesen]

  • 26.04.2015 – Ungünstigster möglicher Standort: Hof Heynmöller

Herr Heynmöller hat sich für seinen Hallenneubau einen Standort im Rhein-Sieg-Kreis ausgewählt, wie er für einen Pferdebetrieb ungünstiger kaum sein kann. Er liegt im Bereich der Vorgebirgskante, die schon im Landschaftsplan Bornheim wegen ihrer Bedeutung für die Erholung besonders hervorgehoben wird. Der Flächennutzungsplan schützt das Gebiet wie kaum irgendwo im Rhein-Sieg-Kreis zusätzlich selbst gegen privilegierte Vorhaben ab, die Kulisse des Grünen C überlagert das Gebiet zusätzlich. Schließlich ist auch der Biotopverbundkorridor des Landesamtes für Naturschutz betroffen. [ weiterlesen]

  • 22.04.2015 – Eindrucksvolle Kirschblüte im Vorgebirge

Mit besonderer Pracht entfaltet sich in diesem Jahr die Obstblüte im Vorgebirge von Bornheim. Aufgrund der trockenen Witterung strahlen zur Zeit tausende Kirschbäume in einem gleißenden Weiß. Herrlicher Nektarduft liegt über der Landschaft. [ weiterlesen]

  • 20.04.2015 – BUND startet zwei neue Mauerseglerprojekte in Eitorf

Mit der Montage von sechs bzw. zehn neuen Mauerseglernistkästen in Eitorf hat der BUND Rhein-Sieg-Kreis sein Artenschutzprojekt "Mauersegler" um zwei weitere Standorte in Eitorf erweitert. Die Kästen wurden am vergangenen Samstag mit Hilfe eines Hubwagens an der Gemeinschaftsgrundschule in Eitorf bzw. an der Sporthalle des Schulzentrums in Eitorf montiert, pünktlich zur Rückkehr der Segler aus dem Winterquartier, die die Naturschützer um den 1. Mai herum erwarten. [ weiterlesen]

  • 09.04.2015 – Artenschutzbeitrag im Fall Heynmöller nicht belastbar – Verwaltungen schweigen

Der BUND weist den Artenschutzbeitrag vom 13.9.2012 für den geplanten Reitbetrieb Heynmöller in Bornheim als unbrauchbar zurück. Die untere Landschaftsbehörde hatte das Vorhaben "sehr sorgfältig geprüft" (Pressemitteilung vom 27.1.2015 der Kreisverwaltung) und sich dabei auch auf den Artenschutzbeitrag gestützt. Im März 2015 erlangte der BUND endlich Kenntnis des Beitrags, sah ihn nach fachlichen Kriterien kritisch durch und kam zu dem Ergebnis, dass das Gutachten als fachlich angemessene Artenschutzprüfung ungeeignet ist. [ weiterlesen]

  • 01.04.2015 – BUND bittet um Mithilfe: Beobachtungen von Schwarz- und Weißstörchen bitte weiterhin melden

Im Jahr 2014 wurden dem BUND wieder zahlreiche Weiß- und Schwarzstorchbeobachtungen im Rhein-Sieg-Kreis gemeldet. Der Weißstorch wurde 75-mal, der Schwarzstorch elfmal gemeldet. Seit 2005, also seit fast 10 Jahren, sammelt der BUND unter Mithilfe von Naturfreunden Beobachtungsdaten des Weißstorches. Auch in diesem Jahr ruft die Kreisgruppe die Bevölkerung wieder zur Mithilfe auf. [ weiterlesen]

  • 31.03.2015 – BUND fordert neue Regelungen für den Holzeinschlag in Schutzgebieten

Das Landschaftgesetz NRW verbietet es, "in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September Hecken, Wallhecken, Gebüsche sowie Röhricht- und Schilfbestände zu roden, abzuschneiden oder zu zerstören", aber es erlaubt die Fällung ganzer Waldflächen oder zahlreicher Bäume im Forst. Holzeinschlag findet selbst in hochwertigen Waldnaturschutzgebieten und europäischen Fauna-Flora-Habitat-Gebieten wie dem Siebengebirge oft bis weit in die Brutzeit der Vögel hinein statt, zur Hauptaktionszeit der Amphibien und zur Wurfzeit der Wildkatze. Die Naturschutzgebietsverordnung z.B. zum Siebengebirge erlaubt den Laubholzeinschlag ausdrücklich bis zum 1. April. Damit ist das Schutzgebiet Siebengebirge gegenüber der übrigen Landschaft massiv benachteiligt! Der BUND fordert daher neue Regelungen für den Holzeinschlag in Schutzgebieten. [ weiterlesen]


  • 06.03.2015 – Nachtigallental wird neuen Partnern anvertraut

Die NRW-Stiftung mit Sitz in Düsseldorf engagiert sich schon seit vielen Jahren intensiv im Siebengebirge. Sie besitzt z. B. das Schloß Drachenburg und die Weinbergbrachen auf dem Kellerberg. Nun verstärkt die Stiftung ihre Aktivitäten im Siebengebirge erneut. Auf Antrag des BUND wechseln nach der Unterzeichnung des Notarvertrags am heutigen Freitag große Teile des Nachtigallentals in das Eigentum der NRW-Stiftung. Der BUND wird die Betreuung dieses Gebietes vor Ort übernehmen. Gleichzeitig arbeitet der BUND daran, zusätzliche Flächen in sein direktes Eigentum zu erwerben und wirbt dafür aktuell um Spendengelder. [ weiterlesen]

  • 06.03.2015 – Neues Jahresprogramm des BUND Rhein-Sieg-Kreis

Der BUND hat sich in seiner Satzung einen wirkungsvollen Schutz der Natur und der natürlichen Umwelt zum Ziel gesetzt. Das jährliche Veranstaltungsprogramm der BUND-Kreisgruppe ist dabei ein wichtiger Baustein. Außer informativen Führungen und Kursen gibt es wieder an verschiedenen Orten Pflegeaktionen, in denen jede und jeder selbst einen praktischen Beitrag für den Naturschutz beisteuern kann. [ weiterlesen]

  • 02.03.2015 – Regen und Wärme geben den Startschuss – die Amphibienwanderung beginnt

Die Amphibienwanderung startet in diesen Tagen mit großer Intensität. Die Kreisgruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) meldet zahlreiche Aktivitäten vor allem von Grasfröschen und Erdkröten an den vielen Leitzäunen. [ weiterlesen]

  • 26.01.2015 – Kommt jetzt der Reiterhof im Naturschutzgebiet "An der Roisdorfer Hufebahn"?

Heute wurde vor der 11. Kammer des Verwaltungsgerichts Köln eine von Uwe Heynmöller initiierte Klage gegen den Rhein-Sieg-Kreis als Untere Landschaftsbehörde verhandelt. Vertreter des LSV und des BUND verfolgten den Gang der Verhandlung, doch ihre Erwartung, dass das Gericht die Sachargumente gegeneinander abwägen und eine darauf gründende nachvollziehbare Entscheidung treffen würde, wurde enttäuscht. [ weiterlesen]

  • 05.01.2015 – Brombeerschnitt im Steinbruch Steimelskopf bei bestem Sonnenschein

Genau passend zum Ziel der Arbeiten, nämlich den besonders lichthungrigen Pflanzen im Steinbruch Steimelskopf in Hennef-Happerschoß wieder Raum zu geben, war das Wetter: Es gab schönsten Sonnenschein. [weiterlesen]

  • 23.12.2014 – Der Jahresrückblick 2014 liegt bereit [ zum download (PDF, ca. 3 MB)]


  • 17.12.2014 – Gewässerschutz an der unteren Sieg konsequent umsetzen!

Christian Schweer und Nora Guttmann fordern im Namen des in Düsseldorf ansässigen Wassernetzes in NRW eine konsequente Umsetzung der EU-Vorgaben an der unteren Sieg. Während einer Ortsbesichtigung am Vormittag des 16. Dezember zeigten sich die Gewässerfachleute entsetzt über die ausgebremste Renaturierungsplanung. [ weiterlesen]

  • 17.12.2014 – Wildvogelhilfe freut sich über Förderung durch Karl Kaus Stiftung

Das Team der BUND-Wildvogelhilfe in Eitorf freut sich über die Förderung der in Bremen ansässigen Karl Kaus Stiftung. Unterstützt wurden von der Stiftung nicht nur eine verbesserte Außendarstellung der Station, sondern vor allem auch der Bau von zwei neuen Vogelvolieren. [ weiterlesen]

  • 21.11.2014 – Ein Stückchen Landschaft zurückgewonnen!

Nach jahrelangen ehrenamtlichen Vorarbeiten und zahlreichen Arbeitseinsätzen des BUND und des LSV wurden gestern die verbliebenen Grundmauern des seit Jahren unbewohnten Hauses Nr. 16 an der Essener Straße abgerissen. Damit ist das ehemalige Wohnhaus an der Sandgrube an der Roisdorfer Hufebahn nun endlich und endgültig Geschichte. Ein Stückchen Landschaft wurde zurückgewonnen. [ weiterlesen]

  • 12.09.2014 – Renaturierung der Siegmündung – "Kleine Lösung" wäre für alle ein Mißerfolg

Die insbesondere von der Stadt Sankt Augustin politisch angestrebte "kleine Lösung" für die Renaturierung der Siegmündung wäre ein bundesweiter Misserfolg. Der landes- und bundesweit umzusetzende Schutz und die Neuentwicklung von Auwaldflächen misslingt, wenn kommunale Kirchturminteressen weiterhin die Planung an der Siegmündung dominieren und die Kommunen sich nicht ernsthaft am Gesamtprojekt Naturschutz beteiligen. [ weiterlesen]

  • 07.06.2014 Tag der offenen Tür der Wildvogelhilfe Rhein-Sieg war gut besuchtl

Am Tag der Offenen Türe bei der BUND-Wildvogelhilfe in Eitorf am 1.6.2014 passte alles. Das Wetter war klasse und überraschend viele – insbesondere junge – Besucherinnen und Besucher nutzten das vielfältige Angebot, das gerade auch auf Kinder ausgerichtet war. [ weiterlesen]

  • 03.06.2014 Baumpieper in Quarzgrube Brenig nachgewiesen

Die Pflegemaßnahmen des BUND Rhein-Sieg in der Quarzgrube in Bornheim-Brenig zeitigen weiterhin gute Naturschutz-Erfolge. So konnte nun der Baumpieper (Anthus trivialis) nachgewiesen werden, der bei der Erfassung im Jahr 2011 im ersten Jahr nach der Freistellung der ehemaligen Kiesabbaufläche noch fehlte... [ weiterlesen]

  • 23.04.2014 Ausbau des Eselswegs ist illegal

"Ein Ausbau des Weges ist nicht geplant" – das hatte die Stadt Königswinter gegenüber dem Verwaltungsgericht Köln am 26.11.2013 schriftlich für den oberen Eselsweg erklärt. Im Rechtsschutzverfahren des BUND zur Felssicherung am Eselsweg hatte die Stadt mit dieser Aussage untermauert, dass die naturschutzrechtlich gebotene summarische Betrachtung der aneinander gekoppelten Eingriffe "Wegeausbau" und "Felssicherung" nicht erforderlich sei. Dessenungeachtet hat die Stadt den Weg nun mit Fördergeldern des Landes massiv ausgebaut, sie hat damit die zulässigen Eingriffsgrenzen für das Schutzgebiet überschritten und geltendes Naturschutzrecht gebrochen. [ weiterlesen]

  • 16.04.2014 Sportplatzplanung in Swisttal muss überarbeitet werden

Der Plan, den Sportplatz in Buschhoven aufzugeben und mit den Baugebieten M0-06 bzw. BU-023 zu
bebauen, ist aus Sicht der Naturschutzverbände BUND und NABU bestenfalls verfrüht, aber bei genauer Anwendung des Naturschutzrechtes dauerhaft nicht zielführend. [ weiterlesen]

  • 10.04.2014 Vögel sitzen lassen

Wer junge Vögel findet, möchte oft helfen. Doch die eigentlich gut gemeinte Hilfe ist oft genau das Falsche. Die Wildvogelhilfe Rhein-Sieg sagt, was zu beachten ist. [ weiterlesen]

  • 28.03.2014 Wildkatzen im Wald lassen

Leider kommt es immer wieder vor, dass Wildkatzenkinder versehentlich von Wanderern aus dem Wald mitgenommen werden. Denn eine Wildkatze ist für Laien von einer grau getigerten Hauskatze nur schwer zu unterscheiden. Doch wer beim Waldspaziergang maunzende Katzenkinder, zum Beispiel in aufgestapelten Holzpoltern sieht oder hört, hat vielleicht eine Wildkatzenfamilie entdeckt. Dann heißt es: Bitte nicht stören! [ weiterlesen]

  • 23.03.2014 – BUND-Mitglieder im Rhein-Sieg-Kreis hielten Vorstandswahl

Bei der Mitgliederversammlung des BUND-RSK am 21.3.2014 standen die Wahl des Vorstands sowie die Vorstellung der Projekte "Amphibienzäune" und "Steinbruch Steimelskopf" auf der Tagesordnung. [ weiterlesen]

  • 11.03.2014 – Stellungnahme: Swisttal – geplanter FriedWald im Wald an der Burg Heimerzheim, Stellungnahme des Landesbüros der Naturschutzverbände NRW, Oberhausen (PDF)


  • 10.03.2014 – BUND Rhein-Sieg-Kreis regt Naturschutzbeirat für das Siebengebirge an

Der BUND-RSK regt an, einen Naturschutzbeirat für den Naturpark Siebengebirge beim Träger des Naturparks, dem Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS), einzurichten. Damit greift er eine Anregung des Umweltdezernenten für den Rhein-Sieg-Kreis, Christoph Schwarz, auf, der generell eine stärkere fachliche Mitarbeit des BUND gefordert hatte. Allerdings waren bei den letzten Verhandlungen zum Siegfriedfelsen und zur Anschlussnutzung für den ehemaligen Jugendhof die Naturschutzverbände nicht willkommen, auch die Baumaßnahmen an der Löwenburg finden ohne eine förmliche Verbändebeteiligung statt, das Wegelenkungskonzept wurde mit den Naturschutzverbänden nicht besprochen. [ weiterlesen]

  • 28.02.2014 – Bienenwand in Niederpleis geborgen – Erster Schritt der Bienenrettung ist getan

Stein für Stein bzw. Fuge für Fuge haben Ehrenamtliche des BUND-RSK Teile einer etwa fünf Meter langen, alten Backsteinmauer in Sankt Augustin-Niederpleis abgetragen. Die Mauer musste dem Neubau des Einkaufszentrums in Niederpleis an der Paul-Gerhardt-Straße weichen, ist aber seit Jahrzehnten ein bekannter und wichtiger Brutplatz für viele verschiedene Wildbienenarten. Bei einem normalen Abriss mit dem Bagger wären alle Bienen in der Mauer getötet worden. Sie 'schlafen' jetzt im Winter in ihren Brutkammern in den sandigen Mauerfugen an einem geschützten Ort und warten auf die warmen Tage, damit sie schlüpfen können. [ weiterlesen]


  • 23.02.2014 – Stellungnahme: 3. Änderung des FNP, Bo 23 (Freibadwiese Bornheim) (PDF)


  • 11.02.2014 – BUND kümmert sich um Amphibien

Angesichts des milden Wetters und der ersten wach gewordenen Grasfrösche arbeitet die Kreisgruppe Rhein-Sieg des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wieder mit Hochdruck an den jährlich aufzustellenden Amphibienzäune entlang zahlreicher Straßen im östlichen Rhein-Sieg-Kreis. Die Gruppe um Karin Bügel ist angesichts der in kurzer Zeit zu stemmenden Aufgabe froh um jede Unterstützung. Da die Aktionen sehr wetterabhängig sind und in der Reihenfolge auch auf aktuelle Amphibienwanderungen reagieren, werden die Einsatzorte oft kurzfristig festgelegt. Wer Interesse an einer Mithilfe hat, möge sich daher bitte unabhängig vom Termin bei Frau Bügel (02292-959640) melden. [ weiterlesen]

  • 10.02.2014 – Stadt Hennef baut Bolzplatz ohne Genehmigung

Nördlich von Hennef-Adscheid waren Bauarbeiten in der Landschaft aufgefallen. Nun stellte sich heraus, dass die Stadt Hennef dort ohne die erforderliche Genehmigung einen Bolzplatz baute - mitten im Landschaftsschutzgebiet. Die Bauarbeiten wurden inzwischen vom Kreis gestoppt, da eine Befreiung vom Landschaftsschutz fehlt. Einmal mehr hat sich eine Kommune über geltende Schutzvorgaben hinweggesetzt und versucht, vollendete Tatsachen zu schaffen. [ weiterlesen]

  • 31.01.2014 – Neue Kirschbäume alter Sorten in Bornheim

Immer mehr neues Leben kommt ins Vorgebirge. In der für seine Obstblüte einst berühmten Landschaft hat der BUND am 31.1.2014 auf eigenem Gelände weiter 18 neue Kirschbäume besonders alter oder regional seltener Sorten gepflanzt, damit hat er im Vorgebirge inzwischen mehr als 100 Bäume neu gepflanzt. [ weiterlesen]

  • 29.01.2014 – Fundgrube für die Kommunalwahl

Am 25. Mai ist Kommunalwahl – auch im Rhein-Sieg-Kreis. Mit Hochdruck arbeiten die Parteien in den Kommunen an ihren Wahlprogrammen. Um die Umweltthemen in eben diesen Programmen zu stärken, hat der BUND im Rhein-Sieg-Kreis nun ein 14-seitiges Themenpapier veröffentlicht, in dem er auf bestehende Defizite und Anforderungen aus Sicht des Natur- und Umweltschutzes im Rhein-Sieg-Kreis hinweist. [ weiterlesen][ zum download (PDF)]

  • 09.01.2014 – Gemeinsame Presseerklärung von BUND und WWG vom 9.1.2014 zu dem gefundenen Prozessvergleich im Rahmen des Klageverfahrens des BUND gegen den Rhein-Sieg-Kreis (Glaskubus auf dem Drachenfels) [ weiterlesen]


  • 29.12.2013 – Neue Obstwiese in Rommen: BUND-Landesvorstand pflanzt alte Sorten – Abschiedsgeschenk an den früheren Landesvorsitzenden Paul Kröfges

Am vorletzten Tag des Jahres 2013 trifft sich der engere Kreis des derzeitigen Landesvorstandes des BUND vor dem Haus seines langjährigen Landesvorsitzenden Paul Kröfges in Windeck-Rommen zu einer Obstbaum-Pflanzaktion. Als Kröfges Ende Mai 2013 aus seiner Funktion als Kopf des ca. 25.000 Mitglieder starken NRW-Landesverbandes ausschied, hatte der neue Vorstand dem scheidenden Vorsitzenden zum Abschied versprochen, dessen neu erworbene Wiese vor seinem Wohnhaus mit Obstbäumen zu bepflanzen. Der neue Vorsitzende Holger Sticht, sein Stellvertreter Bernd Meier Lammering aus Bielefeld sowie der BUND-NRW-Schatzmeister und stellvertretende Bundesvorsitzende Klaus Brunsmeier aus Halver in Westfalen, bundesweit anerkannter Obstbaumexperte des Verbandes, setzen dieses Versprechen jetzt Pflanzwetter in die Tat um. [ weiterlesen]

  • 26.12.2013 – Der Jahresrückblick 2013 liegt bereit [ zum download (PDF, 1,5 MB)]


  • 18.12.2013 – Oberer Eselsweg: Sachverhalt für BUND-Rechtsschutzantrag zu komplex – Rechtsschutz wird nicht gewährt (Pressemitteilung)

Das Verwaltungsgericht Köln ist dem Rechtsschutzantrag des BUND NRW zum Schutz der Felspartien am oberen Eselsweg im Siebengebirge in seinem Beschluss vom 17.12.2013 (Az.: 14 L 1659/13) nicht gefolgt. Vor allem die komplexe fachliche Situation hat das Gericht bewogen, im Rechtsschutzverfahren keine abschließende Klärung der naturschutzfachlichen Positionen vorzunehmen. [ weiterlesen]

  • 8.12.2013 – BUND legt Schwarzbuch zum Artenschutz vor (Pressemitteilung)

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat ein umfassendes Schwarzbuch vorgelegt, in dem 17 Fälle mit Artenschutzverstößen am Beispiel des Rhein-Sieg-Kreises dokumentiert werden. Die in dem von der Stiftung für Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen geförderten Projekt zusammengestellten Fälle zeigen in erschreckender Weise, wie verheerend die Vollzugsdefizite im Arten- und Naturschutz sind. "Die rechtlichen Schutzvorgaben werden bis zur Unwirksamkeit missachtet!", warnt der BUND-Landesvorsitzende Holger Sticht. Das Schwarzbuch stellt nach einer kurzen Einführung in die Rechtsmaterie 17 Einzelfälle vor, in denen die rechtlichen Vorgaben nicht ausreichend beachtet worden sind. Besonders aufschlussreich ist dabei die Gegenüberstellung der von den Verwaltungen gefundenen "Lösungen" mit späteren Urteilen, mit dem inzwischen durch den Erlass vom 2.7.2013 des Landesumweltministeriums eingeführten "Leitfaden 'Wirksamkeit von Artenschutzmaßnahmen' für die Berücksichtigung artenschutzrechtlich erforderlicher Maßnahmen in Nordrhein-Westfalen" oder mit unmittelbaren rechtlichen Vorgaben. Im Ergebnis zeigt sich, dass im Rhein-Sieg-Kreis seit Jahren noch nicht einmal die Mindeststandards des Artenschutz eingehalten werden. [ weiterlesen] [ download des Schwarzbuchs (PDF, 1,9 MB)]

  • 6.12.2013 – Radschnellweg Bornheim – Siegburg: Planung ohne Querschnittswissen (Pressemitteilung)

Der BUND unterstützt sinnvolle Radschnellverbindungen (RSV). Der Aufbau solcher Verbindungen gelingt allerdings nur, wenn Trassen gefunden werden, die gleichermaßen verkehrspolitisch sinnvoll als auch realistisch umsetzbar sind. Die nach dem Ausscheiden von Sankt Augustin aus dem Gesamtkonzept entwickelten Alternativrouten erfüllen beide Anforderungen nicht. Es ist daher richtig, dass die Jury im Auswahlverfahren des Landesverkehrsministeriums das Konzept des Kreises nicht für eine Förderung vorgeschlagen hat. [weiterlesen]

  • 8.11.2013 – Mondorfer See: BUND fordert Rücknahme des Gutachtens und eine konfliktfreie Lösung (Pressemitteilung)

Der BUND hält das im Auftrag des Rhein-Sieg-Kreises erstellte Gutachten als Entscheidungshilfe für völlig ungeeignet, da es entscheidende Prüfkriterien und Alternativen unberücksichtigt lässt. Insbesondere die artenschutzrechtlichen Aspekte sowie die Kosten verschiedener Lösungen kommen zu kurz oder werden gar nicht bearbeitet. Es ist zudem ärgerlich, dass einmal mehr Naturschutz und Freizeitnutzung ohne Not gegeneinander ausgespielt werden. [ weiterlesen]

  • 6.11.2013 – Stellungnahme des BUND zur Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich des Bebauungsplans 629 (Langstraße, Niederpleis) [ PDF]


  • 25.10.2013 – BUND bemängelt fehlendes Ausnahmeverfahren beim Eselsweg und erhebt Klage gegen die Stadt Königswinter (Pressemitteilung)

Der Stadt Königswinter fehlt für die zur Zeit laufenden Baumaßnahmen am oberen Eselsweg die Abweichungsentscheidung zur Befreiung von den Verboten des europäischen Naturschutzgebiets "Siebengebirge". Der BUND hat daher einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim Verwaltungsgericht Köln gestellt. Der obere Eselsweg liegt im Zentrum wertvoller Biotope, die für den Schutz des Siebengebirges besonders relevant sind. Der BUND tritt deshalb dafür ein, den oberen Eselsweg nicht wiederherzustellen. Alternative und zugleich attraktive Wege für das touristische Erleben des Siebengebirges existieren und haben sich bewährt. [ weiterlesen]


Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü