BUND Rhein-Sieg-Kreis


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


PM_140328_Wildkatzen_im_Wald_lassen

Pressemitteilungen > 2014

Wildkatzen im Wald lassen

Rhein-Sieg-Kreis, 28.3.2014:
Im Frühjahr bringt die Wildkatze (Felix silvestris) ihren Nachwuchs zur Welt, meistens sind es zwei bis vier Kätzchen. Wenn die Katze auf Jagd gehen muss, lässt sie den Nachwuchs oft über mehrere Stunden alleine. Wie viele Tierkinder sind auch kleine Katzen sehr neugierig, sie bleiben daher nicht immer in ihren Verstecken.

Leider kommt es daher immer wieder vor, dass Wildkatzenkinder versehentlich von Wanderern aus dem Wald mitgenommen werden. Denn eine Wildkatze ist für Laien von einer grau getigerten Hauskatze nur schwer zu unterscheiden. Gerade die Jungtiere sind im Gegensatz zu den ausgewachsenen Wildkatzen mit ihrer verwaschenen Fellzeichnung stärker gezeichnet und sehen jungen Hauskatzen zum Verwechseln ähnlich.

Wer also beim Waldspaziergang maunzende Katzenkinder, zum Beispiel in aufgestapelten Holzpoltern sieht oder hört, hat vielleicht eine Wildkatzenfamilie entdeckt. Jetzt heißt es:
Bitte nicht stören!

Wildkatzenvorkommen sind im Rhein-Sieg-Kreis inzwischen fast überall möglich. Zahlreiche sehr gut belegte Nachweise liegen insbesondere für den Kottenforst und die Villewälder vor, einzelne Fundnachweise gibt es außerdem für das Siebengebirge. In den
Wälder auf dem Leuscheid und auf dem Nutscheid ist die Anwesenheit ebenfalls wahrscheinlich, für den Lohmarer Wald läuft gerade eine Kartierung durch den BUND NRW.

Das Vorkommen der Wildkatze hat auch Auswirkungen auf die Forstwirtschaft. So dürfen Holzpolter in der Wurfzeit von März bis August nicht ohne vorherige Kontrolle maschinell aufgenommen werden. Anderenfalls könnten Tiere zerquetscht werden. Wildkatzen sind durch die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützt, ihr "Erhaltungszustand" ist trotz erfreulicher Aufwärtstendenzen in NRW nach wie vor "ungünstig".

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) beschäftigt sich bundesweit besonders intensiv mit dem Schutz der Wildkatze und setzt sich mit zahlreichen Initiativen für den Verbund geeigneter Wälder für die Wildkatze und für konkrete Schutzmaßnahmen ein.

v.i.S.d.P.:
BUND Rhein-Sieg-Kreis
Achim Baumgartner (Sprecher)
Steinkreuzstraße 10/14
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 – 145 2000

Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü