BUND Rhein-Sieg-Kreis


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


PM_150401_Beobachtungen_von_Stoerchen_melden

Pressemitteilungen > 2015

BUND bittet um Mithilfe:
Beobachtungen von Schwarz- und Weißstörchen bitte weiterhin melden

Rhein-Sieg-Kreis, 1.4.2015
: Im Jahr 2014 wurden dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) wieder zahlreiche Weiß- und Schwarzstorchbeobachtungen im Rhein-Sieg-Kreis gemeldet. Der Weißstorch wurde 75-mal, der Schwarzstorch elfmal gemeldet. Seit 2005, also seit fast 10 Jahren, sammelt der BUND unter Mithilfe von Naturfreunden Beobachtungsdaten des Weißstorches. Seit einigen Jahren werden auch verstärkt Schwarzstörche im Gebiet beobachtet und dem BUND gemeldet.

Die Meldungen tragen entscheidend dazu bei, den Schutz der Störche im Kreisgebiet fortlaufend zu verbessern und die Aufenthaltsdauer im Gebiet zu erfassen.

So weisen die Meldungen aus dem Jahr 2014 wieder darauf hin, wie wertvoll und schutzbedürftig die Siegwiesen und größere Freiflächen für den Weißstorch sind. Die Meldungen der Schwarzstorchdaten der letzten Jahre waren u.a. bei der Eignungsprüfung verschiedener Standorte für die Windkraft hilfreich.

Auch in diesem Jahr ruft die Kreisgruppe des BUND deshalb die Bevölkerung wieder zur Mithilfe auf. Erbeten werden Angaben zur Anzahl der gesehenen Tiere, zum Ort der Beobachtung (möglichst genau mit nachvollziehbaren Bezugsangaben) und zum Datum (Tag, Uhrzeit). Hierfür steht das Storchenmeldebuch auf der Homepage der BUND-Kreisgruppe zur Verfügung. Doch es sind auch telefonische Rückmeldungen über den Anschluss von Angelika Bornstein (Tel. 02243-8473555) möglich. Wer die Meldung lieber als E-Mail verschickt, kann auch diesen Weg nutzen: info@bund-rsk.de

Der Weißstorch ist charakteristisch schwarz-weiß gefärbt, mit auffälligem roten Schnabel und roten Beinen, er fliegt schweigend und mit lang ausgestrecktem Hals. Das Gefieder des Schwarzstorches ist lediglich auf der Unterseite weiß gefärbt, der Rest ist völlig schwarz. Beine und Schnabel sind bei erwachsenen Tieren leuchtend rot.

Störche sind nicht zu verwechseln mit dem Graureiher, der, wie der Name schon sagt, in einem recht einheitlichen Grau erscheint und dessen Schnabel und Beine niemals rot gefärbt sind. Reiher fliegen mit zurückgezogenem Kopf und S-förmigem Hals
Ebenfalls in der Region inzwischen dauerhaft zu beobachten sind Silberreiher. Sie sind vollständig weiß gefärbt.

V.i.S.d.P.:
BUND Rhein-Sieg-Kreis
Achim Baumgartner (Sprecher)
Steinkreuzstraße 10/14
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 - 145 2000

Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü