BUND Rhein-Sieg-Kreis


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


PM_150503_Tausende_Wildbienen_in_den_Gruben

Pressemitteilungen > 2015

Tausende Wildbienen in den Gruben

Bornheim, 2.5.2015: Die Pflege der Quarzsandgrube Brenig und der Sandgrube an der Roisdorfer Hufebahn in Bornheim dient dem Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Dabei stehen solche Arten im Vordergrund der Schutzbemühungen, die aus ihren ursprünglichen Biotopen entlang der Flüsse, also hier des Rheins, verschwunden sind und nun bis zur Renaturierung der natürlichen Auen einen Ersatzlebensraum aus zweiter Hand benötigen. Pflegemaßnahmen in den Gruben ersetzen insofern sporadische Hochwasserereignisse, wie sie in natürlichen Auen typisch wären.

Ein jüngstes Beispiel für den Erfolg der Schutzmaßnahmen sind die jetzt nachgewiesenen großen Brutkolonien der Frühlings-Seidenbienen (Colletes cunicularius) und der Weiden-Sandbienen (Andrena vaga). Sie sind auf offene Sandflächen als Brutplätze angewiesen, als Nahrung für ihre Larven sammeln sie ausschließlich Weidenpollen und -nektar. Die Vorkommen sind besonders wertvoll, da auch die auf die Seidenbiene spezialisierte Kuckucksbiene, Sphecodes albilabris, eine Blutbiene, vorkommt. Sie schmuggelt ihre Eier in die fremden Bienennester und nutzt die Nahrungsvorräte der Wirtsbiene für ihren Nachwuchs.

Diese Bienen sind ein Grund unter anderen, warum die offenen Sandflächen der beiden Gruben nicht betreten werden dürfen. Denn die Larven der Bienen liegen dort vom April bis zum nächsten März, also während fast des ganzen Jahres im Boden ge- bzw. verborgen. Sie stellen die Gesamtpopulation dar, nachdem die Elterntiere im Frühjahr die Nester mit Nahrung gefüllt haben und gestorben sind. Werden diese Nester im Sand zertreten, sind die Arten schnell verschwunden.

Der Schutz der Gruben ist ein Gemeinschaftprojekt des Vogelschutz-Komitees und der BUND NRW Naturschutzstiftung. Finanziell wird es u.a. von der Nordrhein-Westfalen-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege sowie der HIT Umwelt- und Naturschutzstiftung unterstützt. Bei der tatkräftigen Betreuung wirken vor allem die lokalen Heimatvereine und der BUND Rhein-Sieg-Kreis zusammen.

V.i.S.d.P.:
BUND Rhein-Sieg-Kreis
Achim Baumgartner (Sprecher)
Steinkreuzstraße 10/14
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 - 145 2000

Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü