BUND Rhein-Sieg-Kreis


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


PM_150908_Oelkaeferschlupf

Pressemitteilungen > 2015

Ölkäferschlupf in der BUND-Geschäftsstelle

Sankt Augustin, 8.9.2015: Eine besondere Beobachtung war am Dienstag, dem 8.9.2015, im Garten der BUND-Kreisgeschäftsstelle in Sankt Augustin möglich. Aus den Nestern der Frühling-Pelzbiene schlüpften etliche Schmalflüglige Pelzbienen-Ölkäfer (Sitaris muralis). Besiedelt wird dort eine kleine Bienennistanlage mit Löss auf der Ostseite des Hauses.

Die parasitierende Käferart ist nicht nur selten – sie wird in der Roten Liste Deutschlands als gefährdet geführt –, sie weist auch eine komplizierte Vermehrungsbiologie auf: Die flugunfähigen Elterntiere schlüpfen Ende Juli bis Anfang September aus den Erdnestern der Wirtsbiene und legen ihre Eier in der Umgebung ab. Danach sterben die Elterntiere, fast ohne einen Ortswechsel vollzogen zu haben. Die winzigen Käferlarven überwintern im Schutz der Eihüllen und wandern im Frühjahr zu den Eingängen der verbliebenen, noch mit Bienen besetzten Nester der Pelzbienen. Dort werden die zeitlich vor den Weibchen schlüpfenden Bienenmännchen besetzt. Bei der Paarung der Pelzbienen wechseln die Käferlarven von der männlichen auf die weibliche Biene, um sich mit ihr dann in die Bienennester der nächsten Generation schleppen zu lassen. Dort leben sie vom Ei und Larvenproviant der Biene.

Da sowohl für die Pelzbiene geeignete Nistplätze, z. B. senkrechte Lösswände, rar sind, und die parasitierenden Arten wie der Pelzbienen-Ölkäfer somit ohnehin eine schmale Lebensgrundlage haben, ist der Fund in der Geschäftsstelle von besonderem Wert. Denn im Naturschutz sollen nicht nur einzelne Zielarten geschützt werden, auch wenn diese oft im Fokus der Mediendarstellung stehen, sondern ganze Ökosystemketten, also auch die ganze Schar der abhängigen weiteren Arten.

Früher waren die Pelzbienen und ihre parasitierenden Ölkäfer vielfach in den mit Lehm ausgefüllten Gefachen von Fachwerkhäusern zu finden, in kleinen "Bauerngrabungen" und an Uferabbrüchen der Flüsse.

V.i.S.d.P.:
BUND Rhein-Sieg-Kreis
Achim Baumgartner (Sprecher)
Steinkreuzstraße 10/14
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241 - 145 2000

Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü